Feuerbestattung

Die Verbrennung des Körpers eines Verstorbenen ist in vielen Kulturen eine gebräuchliche Art der Bestattung. Bei der Feuerbestattung, auch Einäscherung oder Kremation genannt, wird der Verstorbene in einem Holzsarg verbrannt. Die zurück gebliebene Asche wird in eine Aschekapsel gefüllt (je nach Beisetzungsart wird dies eine BIO-Kapsel oder Metall-Kapsel sein) und zur endgültigen Beisetzung zum gewünschten Beisetzungsort überführt und beigesetzt.

 

Auch für eine Feuerbestattung wird ein Sarg vorgeschrieben. Unser Bestattungshaus bevorzugt Särge aus Kiefe. Ausnahmen sind, wenn zuvor eine Trauerfeier statt gefunden hat und die Angehörigen sich bereits für einen Sarg entschieden hatten.

 

Im Unterschied zu einer Erdbestattung, gibt es bei der Feuerbestattung die Möglichkeit, sich für Beisetzungen in  Urnenwänden, Kolumbarien, Baumgräbern oder Seebestattungen zu entscheiden.

 

Die Einäscherung des Verstorbenen ist Voraussetzung für einen Großteil der derzeitigen, alternativen Bestattungsformen. Wahlfrei bei dieser Bestattungart ist der Zeitpunkt der Trauerfeier, wenn man die Trauerfeier nach der Kremierung abhalten möchte.

Ruhehain Reichartshausen

Ruheforst Jagsthausen

Friedwald Michelstadt (Hessen)

Waldbestattungen werden immer häufiger als Alternative zu einem Friedhof gewählt.

Wir arbeiten mit den umliegenden Wäldern wie der Ruhehain in Reichartshausen, dem Ruheforst Jagsthausen und dem Friedwald in Michelstadt eng zusammen.

Wir führen aber auch Baumbestattungen auf dem Waldstück Friedhof in Osterburken durch.

Buchen 06281 / 562 4848    ~    Walldürn 06282 / 926 3434    ~    Limbach 06287 / 933 8069

"Wir sind Tag und Nacht telefonisch für Sie erreichbar, auch an Wochenenden und Feiertagen"

© 2023 by Ground Floor. Proudly created with Wix.com

  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon
  • Black Google+ Icon